webshop

chat

 der Countdown läuft! An diesem Freitag, 04. Oktober 2019

erscheint das neue LAGWAGON Album auf Fat Wreck.

 

 

 

Mit ihrem neunten Studioalbum „Railer“ besinnt sich die kalifornische Kult-Punkband

auf den Sound ihrer Anfangstage zurück und präsentiert 12 energiegeladene Songs

wie sie nur wenige Künstler nach 30 Jahren Bandgeschichte noch schreiben können.

"I borrowed a lot from early records"

Die Idee, sich am Sound der 90er zu orientieren, kam Lagwagon-Frontmann Joey Cape

nachdem er mit „Bubble“ den ersten Track für „Railer“ schrieb. Mit dem Hintergedanken

ein Lied zu komponieren welches nicht nur nach früher klingen würde, sondern sich auch

noch so anfühle, bediente sich Cape vieler Elemente des Lagwagon Backkatalogs. Ein

Experiment, welches zu seiner vollsten Zufriedenheit aufging. Denn mit Vollenden des

Songs war klar: So muss das komplette Album klingen.

Dank dieser Blaupause sind Songs wie „Stealing Light“, „Dangerous Animal“ und „Dark

Matter“ die perfekten Beispiele dafür, wie die rohe, unbändige Energie das komplette

Album bestimmt. In drei Dekaden seit der Gründung von Lagwagon ist das Leben jedoch

auch für Sänger Joey Cape, die Gitarristen Chris Rest und Chris Flippin, Schlagzeuger

Dave Raun und Bassist Joe Raposo fortgeschritten und war nicht immer so unbeschwert

wie früher. Aber genau dies führt dazu, dass Joey Cape noch einmal beweisen kann, was

für ein grandioser Texter in ihm steckt. Die Thematik, mit einem überwältigenden Gefühl

von existentiellem Chaos und Angst zurechtzukommen, zieht sich wie ein roter Faden

durch das Album. Egal ob im depressiv angehauchten „Jini“, dem vom Philosophen

Bertrand Russell inspirierten „The Suffering“, dem halsbrecherischen „Parable“ oder der

sorgenfreien Nostalgieblase „Bubble“: wer bewusst zuhört wird schnell eine tiefere

Bedeutung in den Texten finden. Dabei erwartet Cape jedoch gar nicht, dass die

Zuhörenden alle philosophischen Ansätze erkennen müssen oder sollen, denn bei „Railer“

geht es vor allem darum eine gute Zeit zu haben. Ein besonderer Gruß an die

Vergangenheit besteht darin, das Album mit dem Cover von Journey’s „Faithfully“ enden

zu lassen. Schließlich umfassten die ersten Lagwagon Alben häufiger Coversongs. Eine

Tradition, die für lange Zeit in Vergessenheit geriet und nun wieder ihren Platz im Kosmos

der legendären Punkband findet.

"I know what it is that we do well and if we stay true to that"

Frei nach dem Motto "Kenne deine Stärken und Schwächen" blickt Joey Cape auf die

Werkschau seiner Band zurück und gesteht, dass es nicht viele Dinge gibt, die eine Band

oder eine Person tun kann bevor sich Charakteristiken bilden, die typisch für sie werden.

Doch genau dies müsse man akzeptieren, denn nur so entsteht etwas wirklich Originelles,

das dem wahren Wesen eines Künstlers entspricht. Und genau diese Erkenntnis kommt

„Railer“ zugute. Produziert von Cameron Webb, welcher bereits mit Bands wie Alkaline Trio

und Motörhead zusammenarbeitete, haben Lagwagon mit ihrem neusten Album zu der

ehrlichsten Version von sich selbst und der Band die sie immer waren zurückgefunden und

veröffentlichen eine akkurate und ehrliche Reflexion von dem was sie im Jahre 2019

musikalisch wie auch textlich darstellen wollen.

LAGWAGON 2019
präsentiert von Visions, Ox, Livegigs, Away From Life, Morecore und Skate-Aid
17.11. AT - Wels - Alter Schlachthof
19.11. DE - Berlin - SO36
20.11. DE - Munster - Skaters Palace

Lagwagon

by